Schneller nach oben: Kritische Prozessfragen

Kinetics hat die Hallen, Reinräume und Produktionsstätten von Halbleiterunternehmen auf der ganzen Welt besucht. Als anerkannter Lieferant von Systemunterstützung für Forschungs- und Entwicklungsteams sowie für Fertigungsteams beschäftigen sich die Spezialisten von Kinetics nach wie vor mit Tausenden von Fragen pro Jahr – einschließlich einiger gezielter, problemlösender Fragen. Unter ihnen sind diese fünf, die ernsthafte Aufmerksamkeit verdienen.

  1. Was ist Ihre Mission? Während dies wie eine reine Metrikabfrage klingt, steckt in dieser Frage mehr als nur das, was man oberflächlich in sie hineinliest. Unabhängig davon, ob es sich um eine einzelne Leitung, ein Teilsystem, ein Gesamtsystem oder eine gesamte Anlage handelt, Kinetics blickt schnell über das Dringende hinaus auf das Wichtige. Im Wesentlichen, was will das Unternehmen erreichen?
  2. Wo suchen Sie nach Forschungs- oder Produktionsvorteilen? Manchmal konzentriert sich die Antwort auf die Chemie. Ein anderes Mal ist es der Materialtransport. Vielleicht sind Betriebs- oder Arbeitskosten ein Wettbewerbsfaktor. Während sich die Missionsfrage mit dem Endergebnis befasst, werden mit der Frage nach den Vorteilen bestimmte Strategien hervorgerufen, die als Teil einer Roadmap zum Erfolg in Betracht gezogen oder umgesetzt werden müssen.
  3.  Wo ist die Parität ausreichend? Der Glaube, dass jede Stufe und jeder Schritt ein „Gewinner“ sein sollte, kann oft durch Stolz oder Führungsdrucks entstehen. Manchmal ist „gut genug“ ausreichend, insbesondere, wenn die mit „gut“ verbundenen Kosten die wirtschaftlichen Rendite übersteigen.
  4. Mit welchen Leistungsbarrieren muss gerechnet werden? Sind die Marktanforderungen instabil, im Fluss oder vorhersehbarer? Werden Materialien oder Komponenten grundlegenden Veränderungen in Formulierung, Handhabung oder Anwendung unterliegen? Welche lokalisierten Variablen müssen in jedem Prozess eliminiert, enthalten oder berücksichtigt werden?
  5. Gibt es einen weisen Migrationspfad in eine bessere Zukunft? Nur wenige Unternehmungen sind eine Sache des Alles oder Nichts. Die meisten arbeiten graduell, indem sie kühne Vorwärtsschritte (einschließlich Investitionen) mit einer logische Folge von bescheideneren Schritten ausgleichen.

Selbst bei bescheidenen Kundenkäufen sind diese Überlegungen Teil der Kultur von Kinetics. Für Technologen, Ingenieure und Prozessmanager kann es sich als effektiv erweisen, diese fünf Fragen täglich zu stellen. Um mehr zu erfahren, klicken Sie hier.