Erweiterung Ihrer Anlage durch 3D-Scans

Eine effiziente Planung für den Bau bzw. die Erweiterung von Produktionsanlagen in der Pharma-, Chemie- und Biotechnologieindustrie, aber auch in der Mikroelektronik, ist enorm wichtig. Insbesondere für die Erweiterung bestehender Anlagen ist eine zeit- und kostensparende Aufnahme des Ist-Zustandes vorteilhaft. Genau das realisiert Kinetics für Sie mittels 3D-Laserscanning.

Oftmals werden Produktionsanlagen im Laufe der Zeit erweitert bzw. modifiziert. Zurückzuführen ist dies auf Prozessänderungen oder auch Kapazitätserweiterungen. Vor allem dann ist es nicht immer leicht, den Ist-Zustand auf dem aktuellen Stand zu halten. Allerdings stimmen Planung und Bau einer Produktionsanlage auch nicht immer zu 100% überein. Bevor daher die Erweiterung einer bestehenden Anlage geplant wird, sollte eine Aufnahme des Ist-Zustandes stattfinden.

Ihre Vorteile bei der Nutzung von 3D-Laserscanning

Dabei sind händische Bestandsaufnahmen in vorhandene Pläne meistens sehr zeitaufwendig, fehleranfällig und binden viel Kapazität des Personals. Warum also nicht moderne Technik dafür einsetzen? Mittels 3D-Laserscanning können wir Sie dabei unterstützen. Der größte Vorteil ist, dass die Bestandsaufnahme mit einem 3D-Laserscanner schnell und mit höchster Genauigkeit vonstattengeht. Das Ergebnis ist mathematisch exaktes 3D Darstellung Ihrer Anlage.

So einfach und schnell ist das Vorgehen

Ein geschulter Kinetics-Mitarbeiter wird im laufenden Betrieb die notwendigen Scans in Ihrem Produktionsgebäude durchführen. Es sind mehrere Aufnahmen von verschiedenen Ausgangspunkten im Gebäude notwendig. Diese werden sehr schnell mit unserem Scanner aufgenommen. Gern sind wir dazu bereit, ein paar Probeaufnahmen bei Ihnen zu erstellen, damit Sie sich von der Methode überzeugen können.

Anschließend werden die Scans mithilfe eines Bearbeitungsprogrammes zusammengefügt. Bei kleineren Räumen erfolgt dies größtenteils automatisch, bei größeren sind mehr manuelle Anpassungen durch entsprechendes Fachpersonal notwendig. Anhand der vorhandenen Strukturen erkennen verschiedene CAD-Programme automatisch die einzelnen Bestandteile der Anlagen, wie z.B. Rohre und Ventile, da sie auf existierende Bibliotheken zurückgreifen, in denen die Bauteile hinterlegt sind. Abschließend wird das dreidimensionale Modell von einem Kinetics-Mitarbeiter kontrolliert. Dieser kann, falls notwendig, einzelne Bauteile austauschen.

Der Grundstein für die Erweiterung Ihrer Anlage ist gelegt

Am Ende der Arbeiten liegt Ihnen damit ein 3D-Modell Ihrer Produktionsanlage vor. Dadurch, dass auch die räumlichen Begebenheiten erfasst sind, können Sie Ihre Produktionserweiterung schneller und fehlerfreier planen:

  • Prüfen Sie bereits vor der Fertigung die Kompatibilität Ihrer Planung mit den Gegebenheiten des Gebäudes.
  • Verzichten Sie auf händisch gefertigte Isometrien und kontrollieren Sie während sowie nach der Fertigungsphase die Korrektheit einzelner Baugruppen.
  • Vermeiden Sie mögliche Kollisionen.

Damit gewährleisten Sie eine hohe Qualität während des gesamten Prozesses von der Planung bis zur Fertigung bei gleichzeitiger Kostenoptimierung. Gern unterstützen wir auch Sie, wie bereits viele unserer Bestandskunden.